Mann in der Midlife Crisis - wie geht man als Frau damit um

Midlife Crisis ist ein Begriff, der in aller Munde ist. Oft macht man sich ein Klischeebild von dieser Krise, unter der viele Männer im mittleren Alter leiden: Ein nicht mehr ganz junger Mann, der plötzlich ein Faible für modische Kleidung entwickelt, die Familienlimousine gegen einen Sportwagen eintauscht und sich passend dazu eine junge Freundin anlacht. Doch wer selbst eine solche Krise durchmacht, weiß, dass mehr dahintersteckt.

Was ist eigentlich die Midlife Crisis beim Mann?

Mann zeigt, wo es lang geht

Bei der Frau sind die Wechseljahre als Umstellung in der Lebensmittel besser bekannt. Die Hormonumstellung der Menopause tritt etwa um das fünfzigste Lebensjahr auf und führt zu Beschwerden wie Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen oder Schlafstörungen. Doch auch Männer durchlaufen einen ähnlichen Prozess, der von Medizinern als Andropause bezeichnet wird. Die Andropause des Mannes manifestiert sich jedoch auf andere Weise. Bei vielen Männern beginnt sie bereits um das vierzigste Lebensjahr. Die Symptome machen sich nicht von einem Tag auf den anderen bemerkbar.

Der Testosteronspiegel beginnt allmählich zu sinken, Leistungskraft die Konzentrationsfähigkeit beginnen zu sinken und der Mann fühlt sich häufig abgeschlagen und müde. Eine abgeschwächte Sexualität ist meistens ebenfalls Teil der Symptome. Die einzelnen Beschwerden entwickeln sich in einem schleichenden Prozess, der oft über Jahre andauern kann.

Midlife Crisis - Wenn die Seele leidet

Mann zerbricht sich seinen Kopf

Mehr als körperliche Beschwerden machen dem Mann während der Midlife Crisis seelische Probleme zu schaffen. Darum sollte man es als Frau auch nicht belächeln, wenn sich beim eigenen Mann eine Midlife Crisis einstellt. Die Krise beginnt oft zu einer Zeit, da der Mann etliche einschneidende Veränderungen im Leben durchläuft. Oft sind die Kinder bereits erwachsen und verlassen das Haus. Gleichzeit werden die eigenen Eltern oft gebrechlich oder versterben. Wahrscheinlich hat es in der Familie bereits Todesfälle gegeben, die schmerzlich daran erinnern, dass man selbst älter wird und vergänglich ist.

Im beruflichen Aspekt können zwei Dinge ablaufen. Manche Männer haben in frühen Jahren Erfolg gehabt und haben nun das Gefühl, am Ende der Leiter angekommen zu sein. Die Aufstiegsmotivation der jungen Jahre fehlt und die Routine setzt ein. Andere Männer können hingegen fühlen, dass sie weniger Erfolg gehabt haben, als andre und die Träume und Wünsche ihrer Jugendzeit nicht erfüllen konnten. Unweigerlich setzt Frustration ein. Jeder man reagiert darauf unterschiedlich.

Bein manchen Männern kann es zu einer Phase der Rebellion kommen, die das Klischeebild der Midlife Crisis erfüllt. Plötzlich verspüren sie den Drang, Motorrad zu fahren und bevorzugen jugendliche Kleidung. Gerne wollen sie wissen, ob sie immer noch eine Wirkung auf jüngere Frauen haben und ein Seitensprung kann leicht die Folge sein.

Mann ist am Nachdenken

Andere Männer hingegen ziehen sich mehr und mehr in sich selbst zurück. Sie werden schlecht gelaunt und unzufrieden, was für eine Partnerschaft eine ebenso große Belastung sein kann, wie ein Seitensprung. Während der Mann zunehmend über den Sinn des Lebens nachdenkt, über begangene Fehler nachgrübelt und sich der Situation oft einfach nicht mehr gewachsen fühlt, weiß die Frau häufig nicht, wie sie mit dieser neuen Situation in ihrer Ehe umgehen soll.

In vielen Fällen handelt es sich dabei keinesfalls um eine Kurzzeit Krise. Vielmehr kann sich dieser Zustand über Jahre hinausziehen. Somit braucht es Geduld und Verständnis seitens der Frau, um dem Mann auch der Midlife Crisis zu helfen und während der schlimmen Zeit eine Stütze zu sein.

Das fühlt der Mann während der Midlife Crisis

Während jeder Man seine individuellen Ängste, Zweifel und Frustrationen auf unterschiedliche Weise erlebt, so kennzeichnet sich die Midlife Crisis dennoch durch einige Belastungen und negativen Gefühle, die sich bei jedem Mann ein wenig ähneln. Einige der folgenden Aussagen beschreiben, was in vielen Männern vor sich geht:

- Ich fühle mich abgeschlagen und schlafe auch nicht mehr so gut wie früher
- Immer wieder zweifle ich an den Entscheidungen, die ich im Leben getroffen habe
- Ich möchte am liebsten noch einmal ganz von vorne anfangen, alles hinter mir lassen
- Immer wieder bin ich besorgt, das Jüngere mich im Beruf verdrängen werden
- Ich kann mich neuen Anforderungen immer schlechter anpassen
- Mein Sexualleben ist nicht mehr so erfüllend, wie früher
- Ich bin lustlos und kann mich nicht mehr zum Sport oder anderen Hobbys aufraffen
- Mein Aussehen macht mir sorgen, ich fühle mich nicht mehr attraktiv
- Das Älterwerden jagt mir Angst ein
- Mir bleibt nicht mehr viel Zeit, um das Leben zu genießen

Midlife Crisis belastet die Partnerschaft

Mann auf dem Motorrad

Für die Frau können die Auswirkungen der Midlife Crisis ihres Partners mindestens ebenso drastisch sein, wie für den Betroffenen selbst. Der ruhige, ausgeglichene und zuverlässige Partner, der man seit vielen Jahren liebt, verwandelt sich in einen Menschen, der viel grübelt und darüber nachsinnt, was er im Leben verpasst hat. Oft führt das beim Mann zu einer übermächtigen Lebensgier, deren Ausleben unweigerlich Auswirkungen auf die Partnerschaft hat.

Schafft er sich eine Harley an, um sonntags mit den Kumpels eine Runde durch die Stadt zu drehen, so ist das noch am leichtesten zu ertragen. Oft gibt der Mann jedoch auch einen sicheren Job auf, um sich in ein geschäftliches Risiko zu stürzen, was unter Umständen die finanzielle Sicherheit der Familie ins Wanken bringt. Viele Männer werden verschlossen, versinken in ihren eigenen Gedanken und sind für die Partnerin kaum noch ansprechbar.

Liebes-Spiel zwischen Mann und Frau

Die größte Bedrohung für die Partnerschaft ist es jedoch, wenn die Midlife Crisis von einem Seitensprung oder sogar einer ernsthaften Affäre führt. Die Frau erhält häufig das Gefühl, ihren Partner gar nicht mehr zu kennen. Mann und Frau entfremden sich häufig so stark, dass selbst eine bis zu diesem Zeitpunkt stabile Partnerschaft in die Brüche gehen kann.

Nicht jeder Mann entwickelt die Krise in der Lebensmitte. Dennoch sollte man als Frau auf die Symptome achten und sich einmal über die Midlife Crisis informieren. Auf diese Weise kann es möglich sein, den Partner auf eine konstruktive Weise zu unterstützen. Kann man dem Partner in der schweren Zeit eine effektive Hilfe bieten, so verringern sich auch die negativen Auswirkungen auf die Beziehung. Die folgenden Ansätze können hilfreich sein:

Toleranz üben

Es ist wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass der Partner während der Midlife Crisis eine Phase durchmacht, die für ihn selbst schwer und unverständlich ist. Darum sollte man sich durch sein Verhalten und vielleicht im Zorn gesprochene Worte nicht verletzen lassen. Wahrscheinlich hat er es gar nicht so gemeint. Bleibt man ruhig und gelassen, kann man einzelne Situationen am besten entschärfen. Auch macht man sich selbst das Leben leichter, wenn man nicht überreagiert, sondern das Problem eher sachlich angeht.

Zuhören

Zwei hellhörige Frauen

Befindet sich ein Mann in der Midlife Crisis, so spinnt er oft Pläne, die unrealistisch scheinen. Dennoch sollte man als Frau zuhören und die Pläne nicht gleich mit logischen Argumenten vernichten wollen. Wenn man sich selbst ein wenig aus der eingespielten Routine lösen kann, gibt man dem Mann das Gefühl, neue Möglichkeiten mit der Partnerin ausleben zu können. Darüber hinaus gibt Zuhören dem Mann das Gefühl, das die Partnerin für ihn da ist und ihn versteht. Wer sich während der Midlife Crisis oft selbst nicht versteht, kann in dem Verständnis der Frau viel Trost finden.

Spontan sein

Teller mit dem Wort Liebe

Kann man den Mann aus seinen Grübeleien lösen, so kann man sein Leben einfacher machen. Spontane Ausflüge, ein romantisches Abendessen zu zweit, oder das belegen eines Wochenendkurses zu einem Thema das den Partner interessiert, können dazu genau die richtigen Ideen sein. Vielleicht wird es manchmal ein wenig Überredungskunst kosten, doch die Resultate lohnen sich.

 

Ermuntern

Während der Midlife Crisis fühlen sich Männer verunsichert. Sie fürchten, die Partnerin im Bett nicht mehr zu befriedigen, nicht mehr attraktiv zu sein und im Beruf weniger wichtig zu sein, als vor Jahren. Als Frau kann man dazu beitragen, das angeknackste Selbstbewusstsein zu stärken. Man sollte den Partner immer wieder wissen lassen, dass man ihn noch genau so attraktiv findet, wie früher. Positive Eigenschaften und Talente sollten ruhig häufiger einmal gelobt werden. So kann man die ständigen Selbstzweifel, von denen viele Männer geplagt werden, zumindest ein wenig abschwächen.

Frau und Mann - gemeinsam stark

Mitmachen

Als Frau sollte man sich nicht ausschließen, wenn der Mann sich plötzlich nach neuen Aktivitäten sehnt. Wenn er an seinem Körper arbeiten will, können sich beide im Fitness Studio anmelden und ein Abenteuerurlaub zum Scuba Diving kann auch der Frau Freude machen. Neues gemeinsam zu erleben, festigt die Partnerschaft und zeigt dem Mann, dass es durchaus noch neue Ziele gibt, die man gemeinsam erreichen kann.

Im Bett spontan sein

Viele Männer fühlen, dass ihr Sexleben einfach nicht mehr erfüllt ist. Die gleichbleibende Routine langer Jahre mit der Partnerin langweilt und viele Männer haben das Gefühl, etwas zu verpassen. Das ist häufig der Grund für Seitensprünge. Deshalb lohnt es sich, Romantik neu zu beleben. Beide Partner profitieren davon und können der Beziehung eine neue Bedeutung verleihen.

Hilfe finden

In manchen Fällen ist er der Frau einfach unmöglich, zu ihrem Partner durchzudringen. Sie hat das Gefühl, nichts richtig zu machen. Wenn sie versucht, Einfluss auf den Partner zu nehmen, so ist der Erfolg gleich Null, egal was sie auch versucht. Der Partner ist komplett in sich selbst gefangen und hat gar keinen Blick dafür, welchen Schmerz er bei den Menschen, die er am meisten liebt, auslösen kann. Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit und Trauer der Frau sind oft die Folge.

Paar-Bild schwarz-weiß

Um diese Spirale zu brechen, kann eine Paar Therapie sinnvoll sein und dabei helfen, die Beziehung zu retten. Professionelle Beratung kann dazu dienen, neue Perspektiven zu schaffen, von denen beide Partner profitieren können. Hat man das Gefühl, dass man selbst nicht mit der Situation fertig werden kann, so sollte man nicht zögern, Hilfe bei Beratungsstellen zu suchen, die sich auf diese spezielle Problematik spezialisieren. Die Midlife Crisis ist ein echtes Problem und sollte auch als solches behandelt werden.

Eine bessere Partnerschaft durch die Midlife Crisis

Eine Midlife Crisis muss nicht unbedingt das Ende einer glücklichen Beziehung bedeuten. Nicht jeder Mann stürzt in eine tiefe Sinneskrise, die zum Bruch der Beziehung führt. Für viele Paare bietet die Krise einen Anstoß, das Leben noch einmal neu zu organisieren. Schon Carl Jung hatte erkannt. Dass man die zweite Lebenshälfte nicht auf die gleiche Weise leben kann, wie die erste. Wenn man das erst einmal erkannt hat, fällt der nächste Schritt leichter, sich darauf zu konzentrieren, womit man die zweite Lebenshälfte auch sinnvolle Weise anfüllen kann.

Verliebtes Paar mit Rosen

In der Midlife Crisis kreisen die Gedanken immer wieder darum, die zweite Lebenshälfte mit Sinn zu füllen. Paare, die in der Lage sind, diese Pläne gemeinsam zu schmieden, können aus der Midlife Crisis sogar einen Profit ziehen. Haben beide Partner Freude daran, sich einer neuen Herausforderung zu stellen und Strukturen zu verändern, die während der ersten Lebenshälfte sinnvoll waren, so können völlig neue Perspektiven gewonnen werden.

Vielen Paaren gelingt es auf diese Weise, die Krise zu überwinden, und dem Leben einen neuen Sinn zu geben. Diese neue Dynamik festigt in der Regel auch die Partnerschaft. Natürlich sind Toleranz, Geduld und der Wille, die Krise zu meistern bei Mann und Frau Grundvoraussetzung dafür, dass eine Midlife Crisis des Mannes Auslöser für eine neue, glückliche Lebensweise sein kann.



Kommentieren & Erfahrungen teilen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle bestehenden Felder sind Pflichtfelder.


Haftungsausschluss: Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Vergleichen auf dieser Website um von Singlebörse.de erstellte und eigene Vergleiche handelt. Alle gezeigten Vergleiche sind nach bestem Wissen und Gewissen von Singlebörse.de erstellt, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf dem jeweiligen Portal zu bieten. Bitte beachten Sie hierbei, dass die Position, sowie Bewertungen und Erfahrungsberichte eines verglichenen Portals möglicherweise durch eine ausgezahlte Provision an Singlebörse.de, oder eine Eigeninhaberschaft des verglichenen Portals beeinflusst werden können. Alle gezeigten Vergleiche, Portale und dessen Platzierungen, sowie Bewertungen, sind hierbei stetigen Änderungen vorbehalten.