Finya Test

Es gibt zahllose Singlebörsen und Partnerbörsen und es gibt noch mehr Tests und Vergleiche dazu. Doch während sich eine marktführende Elite an Anbietern durchgesetzt hat, die jeder kennt, gibt es viele wenig bekannte Börsen, die weniger bekannt, jedoch keineswegs schlechter sind, als die wenigen bekannten Namen. Dazu geört auch die Singlebörse und Partnervermittlung Finya. Im Finya Test soll erörtert werden, ob sich diese Singlebörse lohnt und ob sie vielleicht sogar eine lohnenswerte Alternative zu den allgemein bekannten Marktführern darstellt.

Um ein umfassendes Bild dieser Singlebörse zu erhalten, ist der Finya Test in zwei Teile aufgeteilt. Beide Teile ergänzen sich gegenseitig und ergeben am Ende ein Gesamtfazit. Im ersten Teil geht es um eine objektive und sachliche Analyse dieser Singlebörse. Für diesen Finya Vergleich werden mehrere Testberichte aus namhaften Quellen durchgearbeitet und zu einem umfassenden Gesamtergebnis zusammengefasst.

Da die Nutzung von Singlebörsen jedoch etwas Persönliches ist, haben objektiv erarbeitete und sachlich analysierte Kriterien selten etwas mit der subjektiven und persönlichen Erfahrung der Nutzer zu tun. Aus diesem Grund wird im Finya Test der objektive Finya Vergleich aus dem ersten Teil durch persönliche Finya Erfahrungen von Nutzern ergänzt und zu einem Gesamtbild vervollständigt. So hat jeder Leser die Chance durch diesen Finya Test sich ein Bild von dieser Singlebörse zu machen ohne bei einem möglichen Finya Vergleich eigene Finya Erfahrungen zu machen, die vielleicht gar nicht so positiv ausfallen würden. Übrigens, an dieser Stelle ein Hinweis zu ähnlichen Singlebörsen, hier im direkten Vergleich die Singlebörse LaBlue, die ebenfalls vor kurzem von Singlebörse.de getestet wurde. Zum LaBlue Test.



Teil 1 im Finya Test: Der Finya Vergleich

Das Konzept dieser Singlebörse fällt bei einem ersten Blick bereits deutlich aus der Reihe der üblichen Portale. Im Gegensatz zu den gewohnten Partnervermittlungsseiten zeigt der Finya Vergleich, dass es sich hier um eine Art von sozialem Netzwerk für Singles handelt. Dies zeigt sich sowohl in den Möglichkeiten zur Interaktion mit anderen Mitgliedern, als auch beim Kostenmodell. Wer sich in der Welt der sozialen Netzwerke auch nur minimal auskennt, der wird bei seinen ersten eigenen Finya Erfahrungen eine gewisse Ähnlichkeit zu Facebook unmöglich übersehen können.

Hier können Nutzer ihre aktuelle Stimmung oder Dinge auf die sie Lust haben, mit der gesamten Nutzergemeinschaft teilen. Gerne kann man auch mit “mag ich” auf anderer Nutzer Beiträge reagieren. Bemerkenswert ist auch, dass es sich hierbei um die größte tatsächlich vollkommen kostenlose Singlebörse im deutschsprachigem Raum handelt.

Die Mitglieder

Wie bei jeder anderen Singlebörse, so ist auch im Finya Test bzw. im Finya Vergleich die Anzahl der Mitglieder und das Verhältnis zwischen den Geschlechtern ein wichtiger Punkt. Denn selbst das schönste Konzept ist wertlos, wenn keine aktiven Singles zu finden sind. Doch zeigt der Finya Vergleich, dass dies hier nicht der Fall ist. Auf dem Portal sind mittlerweile rund 1,2 Millionen Nutzer angemeldet.

Die Finya Erfahrungen zeigen, dass rund 250.000 pro Woche aktiv sind und täglich die Aktivität bei bis zu 30.000 gleichzeitig eingeloggten Nutzern liegt. Selbst mitten in der Nacht sind einige Mitglieder aktiv. Beim Verhältnis der Geschlechter zeigen die Finya Erfahrungen, dass die Zahlen sich in den gewohnten Grenzen bewegen. Mit einem Verhältnis von 56 % zu 44 % gibt es einen leichten Überschuss an männlichen Nutzern.

Die Registrierung

Am Anfang jeder Mitgliedschaft bei einer Singlebörse steht die Registrierung. So ist auch im Finya Test dieser Punkt sehr wichtig. Diese funktioniert auf zwei verschiedene Arten, wobei beide gleichwertig und fast gleich schnell sind. Für die bequemeren Nutzer bietet Finya die Anmeldung über Facebook an. Eine offensichtliche Verbindung wird nicht hergestellt, sodass niemand sehen kann, dass man sich mit Facebook bei Finya angemeldet hat. Der Vorteil für einen selbst ist, dass man sich kein zusätzliches Passwort merken braucht.

finya Test

Der Nachteil ist, dass nur der Facebook Algorithmus weiß, welche Informationen zwischen beiden Netzwerken ausgetauscht werden. Wer also bezüglich Datenschutz auf Nummer sichergehen will, der nutzt die klassische Art der Registrierung mit der Email Adresse, eigenem Passwort und einer Registrierungs Email. Im Finya Test hat sich gezeigt, dass beide Methoden ähnlich schnell funktionieren. Ansonsten achtet das Portal gut auf Datenschutz und hält die üblichen Standards zur Übermittlung und Speicherung von Nutzerdaten ein.

In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage nach der Überprüfung von Profilen zum Zwecke der Erkennung von Fake-Accounts und Bots. Hier nutzt das Portal eine Kombination aus automatischer Filter-Software und manueller Überprüfung durch die Mitarbeiter. Dies kann zwar gelegentlich zu Problemen für seriöse Nutzer führen, jedoch ist dies sicherlich für alle Beteiligten angenehmer und führt zu positiveren Finya Erfahrungen, als wenn die Filter zu locker sind und massenhaft Fakes in der Datenbank stehen gelassen werden.

Das Finya Nutzerprofil

Wie bei jeder Singlebörse und jedem sozialen Netzwerk ist nicht die Registrierung die große Herausforderung, sondern die Erstellung eines aussagekräftigen Profils, welches die Aufmerksamkeit anderer Nutzer auf sich zieht. Im Finya Test zeigt sich, dass das Profil in mehrere so genannte Rubriken aufgeteilt ist, die jeweils einen eigenen Zweck erfüllen. Dabei handelt es sich um die Rubriken “Über mich”, “100 Fragen”, “Ich suche”, “Ich mag” und “Lieblingsmarken”. Wie überall, so ist auch hier ein vollständiger und aussagekräftiger Profi der Schlüssel zum Erfolg, wie die Finya Erfahrungen im Finya Test gezeigt haben.

Wer sich fragt ob die Rubrik “100 Fragen” auch tatsächlich so viele enthält: ja, das tut sie! Die Fragen sind aus den Bereichen Liebe und Partnerschaft, Lebensstil, Charakter, Äußeres, das Leben, Kulturelles, Reisen, Essen und Trinken, Beruf, Freunde und Familie, Online-Dating und Irrationales. Jede Frage kann mit einem maximal 500 Worte Text beantwortet werden. Dies ist recht viel und erlaubt einen aussagekräftigen Kurztext zu erstellen. Der frei gestaltbare Text “Über mich” kann sogar 5000 Worte lang sein.

Jeder neu angemeldete Nutzer sollte diesen Raum zu einer sinnvollen Selbstdarstellung nutzen um beachtet zu werden. Abgerundet wird das Profil durch aussagekräftige Fotos. Hier muss man jedoch nicht erst in den Finya Test gucken. Bereits die FAQ sagen ganz klar, dass bestimmte Richtlinien gelten und die Fotos teilweise durch Software geprüft werden. Wer also im eigenen Finya Test keine negativen Finya Erfahrungen machen will, der sollte darauf achten, dass er sich an die Richtlinien hält und im Zweifelsfall lieber ein anderes Foto aussucht.

Die Preisgestaltung im Finya Test

Viele Singlebörsen beruhen auf dem Prinzip komplizierter wissenschaftlich fundierter Persönlichkeitstests und einer darauf basierenden Partnervermittlung. Diese Serviceleistungen kosten den Nutzer Gebühren in dreistelliger Höhe im Jahr. Viele der etwas kleineren Singlebörsen werben zumindest mit Kostenfreiheit. Bei einem genaueren Blick auf das Angebot fällt jedoch auf, dass kostenlose Profile so stark in ihrer Nutzbarkeit eingeschränkt werden, dass man sich die Registrierung praktisch direkt ganz sparen kann. Im Finya Test zeigt sich hingegen eine seltene Besonderheit.

Der Finya Vergleich mit anderen Portalen zeigt, dass Finya tatsächlich vollkommen und ohne Haken oder Kleingedrucktes kostenfrei ist. Es gibt keine Premium Funktionen und auch die Kontaktaufnahme wird nicht durch kostenpflichtige Leistungen oder die Setzung von Limits und Beschränkungen effektiv unmöglich gemacht. Der Finya Test und die Finya Erfahrungen zeigen ganz klar, dass es hier soetwas nicht gibt.

Doch wer aufmerksam war, der sieht das “Aber” in diesem Konzept. Keine Singlebörse kann es sich leisten als Wohlfahrt zu agieren ohne irgend einen finanziellen Vorteil daraus zu ziehen. Wie sich nach der Registrierung bei den ersten Finya Erfahrungen in einem eigenen Finya Test schnell zeigt, so verdient auch dieses Portal Geld mit seinen Mitgliedern. Die Finanzierung funktioniert durch die Einblendung von Werbung. Denn wer aufgepasst hat, dem sollte die Rubrik “Lieblingsmarken” direkt aufgefallen sein.

Auch wenn im Finya Test sich gezeigt hat, dass das Portal seine Kundendaten vertraulich behandelt, so verkauft das Portal die anonymisierten Daten an andere Unternehmen und finanziert sich zu großen Teilen dadurch. Die Listen mit Lieblingsmarken dürften auch anonymisiert mit weiteren Informationen zur Person zwecks Einordnung in eine Zielgruppe von großem Interesse sein.

Suchfunktion und Kontaktaufnahme

Alleine die Aufmachung des Portals zeigt im Finya Test, was im Vergleich mit anderen Portalen und bei Finya Erfahrungen schnell auffällt. Dieses Portal sieht nicht nur wie ein Soziales Netzwerk aus, sondern ist es tatsächlich auch. So gerät man schnell an Personen, die letztlich kaum bis gar kein Interesse an der Partnersuche haben. Dies ist zwar nichts schlechtes, jedoch stört es, wenn man zu oft auf solche Personen trifft und dann auch öfters gar keine Antwort oder sonstige Reaktion erhält.

Die Möglichkeiten für eine Kontaktaufnahme sind dabei sehr vielfältig und bieten sowohl minimalistisch Nutzern, als auch den besonders wortgewandten Mitgliedern eine Auswahl geeigneter Kommunikationsmöglichkeiten. Diese umfassen Privatnachrichten, einen Chat, den Mag ich – Button, und das Gästebuch mit der Aufmachung einer Pinnwand. Die Finya Erfahrungen im Finya Test zeigen, dass dies durchaus reicht um mit anderen Nutzern ins Gespräch zu kommen.

Die Suche funktioniert entweder als klassische Suchfunktion oder zwei verschiedene Suchoptionen anhand von Bildern. Zum einen ist dies eine Galerie. Der Nutzer sieht fotos anderer Mitglieder, die Auswahl ist zufällig. Gefällt ihm jemand, den er sieht, kann er direkt das Profil aufrufen. Die andere Option nennt sich Voting. Hierbei werden dem Nutzer immer zwei Profilbilder gezeigt und er darf entscheiden, welches er attraktiver findet. Wer die Geschichte von Facebook gut kennt und mit dem Begriff “FaceMash” etwas anfangen kann, der dürfte spätestens jetzt ein Déjà-vu haben.

Fazit zum Finya Test

Dieses Portal präsentiert ein vollkommen neues Konzept indem eine Singlebörse zu einem Sozialen Netzwerk ausgebaut wurde. Viele Funktionen erinnern stark an Facebook, was jedoch nicht unbedingt schlecht ist, da bekannte Strukturen die Nutzung deutlich vereinfachen. Auch der Kompromiss zwischen Kostenfreiheit und Werbung sowie dem anonymisierten Verkauf von Nutzerdaten ist keine neue Erfindung. Insgesamt zeigt sich jedoch im Finya Test, dass beim Finya Vergleich mit anderen Portalen durchaus eine interessante, neuartige und mittlerweile sehr gut besuchte Singlebörse entstanden ist.

Sollten verschiedene Kriterien in ein Punktesystem von 0 bis 10 eingeordnet werden, dann kann dieser Finya Vergleich folgendes Fazit ziehen:

Mitglieder: 8 / 10
Registrierung: 10 / 10
Profilerstellung: 6 / 10
Datenschutz: 3 / 10
Kosten: 9 / 10
Kontaktaufnahme: 8 / 10

Mit einem Durchschnitt von 7,3 / 10 ergibt dies eine Wertung von 3,5 von 5 Sternen.

Teil 2 im Finya Test: Die Finya Erfahrungen

Um den Finya Test abzurunden sollen an dieser Stelle die subjektiven und persönlichen Finya Erfahrungen der Mitglieder zusammengefasst werden.

Die verschiedensten Nutzer bestätigen sowohl die positiven Aspekte von Finya, jedoch nennen sie auch die Kritikpunkte, welche im objektiven Vergleich direkt zeigen oder aus dem Zusammenhang geschlossen werden können. Es gibt viele Nutzer, die sich über eine positive und erfolgreiche Kontaktaufnahme mit anderen Mitgliedern berichten. Auch von erfolgreichen Dates wird berichtet, sodass das Konzept des Portals durchaus als funktionierend bezeichnet werden kann.

Eine Schwachstelle, die einigen Nutzern deutlich auffällt ist die Automatisierung des Systems. Software Filter haben nunmal Schwachstellen und es ist verständlich, dass diejenigen Nutzer etwas enttäuscht sind, welche zu Unrecht von der Software als Fake herausgefiltert werden oder von anderen Nutzern zu Unrecht gemeldet werden. Dies ist jedoch kein ganz großer Kritikpunkt, da dies die wenigsten Nutzer betreffen dürfte.

Ein paar Nutzer finden die eingeblendete Werbung etwas zu aufdringlich, da diese teilweise den halben Bildschirm füllt. Trotzdem haben sie Verständnis dafür, dass sich das Portal irgendwie finanzieren muss, wenn es schon für die Nutzer kostenfrei ist.

Eine größere Schwachstelle zeigt sich in Bezug auf die Umgansformen mancher Mitglieder. Hier wünschen sich einige eine stärkere Kontrolle, um rauen Umgang besser einzudämmen und tatsächliche Fakes besser zu filtern. Trotzdem fällt auch der Finya Test der Mitglieder sehr positiv aus.



Kommentieren & Erfahrungen teilen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle bestehenden Felder sind Pflichtfelder.

 
Uwe
Uwe
22. September 2020 um 20:37 Uhr
Übersichtlich, gut zu bedienen, sehr schneller Seitenaufbau, um nur ein paar Punkte zum 'technischen' zu nennen.
In meiner Altersklasse (50+) sehr viele aktive (!!!) Mitglieder, von denen offensichtlich der Großteil tatsächlich an Bekanntschaften interessiert ist und nicht nur ihren 'Marktwert' testen wollen. Habe hier die mit Abstand meisten Zuschriften von 'echten' Frauen (no fake!) erhalten, auch aus meiner näheren Umgebung. Und das alles kostenfrei! Zum Thema 'Werbung' möchte ich erwähnen, mit einem 'Adblocker' (welcher in so manchen Browser bereits integriert ist) ist von Reklame nix zu merken.
Jeder kann jeden anschreiben und Nachrichten lesen, ohne für jede Kleinigkeit zur Kasse gebeten zu werden.
Fazit (aus meiner Sicht): absolut empfehlenswert !!!
Samuel Renner
Samuel Renner
19. Mai 2020 um 17:04 Uhr
Finya hat ziemlich viele Mitglieder. Allerdings auch viele Leichen. Zumindest kommt es mit so vor, da viele Singles die man anschreibt, garnicht erst antworten. Und ich gebe mir wirklich Mühe bei der Kontaktaufnahme. Dafür das die Börse gratis ist, würde ich aber trotzdem sagen, dass es in Ordnung ist.
Torsten Schäferkord
Torsten Schäferkord
12. April 2020 um 17:01 Uhr
Kurzum gesagt zu meiner eigenen Finya Erfahrung: kostenlos, einige Müllprofile und man muss sich deutlich mehr Mühe geben, als bei anderen, teils kostenpflichtigen Singlebörsen. Also wer Zeit hat und nichts investieren will, ist bei Finya wohl gut aufgehoben. Wenn man sich aber keine Zeit hat so wie ich, sind andere Portale besser. Vorteil sind die vielen Mitglieder, aber muss wie gesagt schon sehr viel Geduld mitbringen, um passende Partner zu finden.

Haftungsausschluss: Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Vergleichen auf dieser Website um von Singlebörse.de erstellte und eigene Vergleiche handelt. Alle gezeigten Vergleiche sind nach bestem Wissen und Gewissen von Singlebörse.de erstellt, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf dem jeweiligen Portal zu bieten. Bitte beachten Sie hierbei, dass die Position, sowie Bewertungen und Erfahrungsberichte eines verglichenen Portals möglicherweise durch eine ausgezahlte Provision an Singlebörse.de, oder eine Eigeninhaberschaft des verglichenen Portals beeinflusst werden können. Alle gezeigten Vergleiche, Portale und dessen Platzierungen, sowie Bewertungen, sind hierbei stetigen Änderungen vorbehalten.