Weiblich, attraktiv, erfolgreich, Single?

erfolgreiche FrauenViele erfolgreiche Frauen haben Schwierigkeiten, einen passenden Partner fürs Leben zu finden. Doch woran liegt es? Stehen sich die Frauen selber im Weg oder ist die Einstellung der Männer daran schuld? In diesem Beitrag zeigen wir, warum beides zutrifft.

Warum haben erfolgreiche Frauen oft Schwierigkeiten den passenden Partner zu finden?

Es gibt Frauen, die sind beruflich erfolgreich und Single und es gibt Frauen, die sind sehr attraktiv und Single. Auf den ersten Blick drängt sich die Annahme auf, dass diese beiden Typen Frauen aus den gleichen Gründen immer noch ohne Partner sind. Dem ist aber nicht immer so.

Zu viel Auswahl an Männern erschwert eine Partnerschaft

Frauen, die außergewöhnlich attraktiv auf Männer wirken, haben oft viele Verehrer. Trotzdem finden sie nicht den richtigen. Dafür gibt es mehrere Gründe, die oft bei den betroffenen Single-Frauen selber liegen.

Die einen definieren sich selber über ihr gutes Aussehen. Dadurch wirken sie auf potentielle Partner unnahbar und unantastbar. Einige Männer trauen sich gar nicht, diese Frauen überhaupt anzusprechen. Meist sind es leider die Männer, mit denen eine gute, erfüllende Partnerschaft möglich wäre.

Attraktivität ist nicht immer hilfreich

Andere Männer, die den Schritt wagen, sehen die Frau als Trophäe an. Entweder wollen sie auf kurze Sicht sich selber oder irgendwelchen Freunden etwas beweisen oder sie wollen die Frau an ihrer Seite zum Vorzeigen. Dass diese Frau an ihrer Seite einen eigenen Kopf, eine eigene Meinung und eine eigene Persönlichkeit hat, wollen sie gar nicht wissen. Es ist bei diesen Männern gar nicht erwünscht, dass die Frau an ihrer Seite etwas anderes macht, als gut aussehen.

Singlebörse Profilfoto

Erfolgreiche Frauen, die Single sind und die nicht in diese Falle tappen wollen, tun gut daran, sich schon zu Beginn des Kennenlernens auch mit Kanten zu präsentieren. Denn nur wer die Persönlichkeit der jeweiligen Frau akzeptiert, kann auch ein Partner werden, mit dem ein glückliches, zufriedenes Leben möglich ist.

Ein weiteres Problem ist, dass einige Frauen so viele Partner haben, dass sie sich nicht festlegen können. Sie hoffen immer, es komme noch etwas Besseres. Ein Mann, der erfolgreicher ist, der besser aussieht oder der noch besser zu einem passt. Sie warten weiter auf den, der noch besser ist als Mister Right.

Auch Schwächen zulassen

Viele erfolgreiche Frauen haben für ihre Karriere sehr viele männliche Energien angenommen. Diese sind im Berufsleben gefragt. Im privaten Bereich wird von Frauen aber mehr weibliche Energie verlangt. Dies heißt nicht, dass Frauen zu Hause ganz in der Rolle des “schwachen” Geschlechts aufgehen und dies zelebrieren sollen. Es heißt einfach, dass sie ehrlich sein sollen, und ihrem Gegenüber das wahre Gesicht zeigen müssen mit all den Schwächen und Fehlern, die jeder Mensch hat.

Wenn erfolgreiche Frauen von ihrem Gegenüber Anerkennung und Bestätigung bekommen, wird es in vielen Fällen dabei bleiben. Denn Anerkennung und Bestätigung erhält man für Dinge, die man erreicht hat, nicht für das was man ist. Liebe muss erlebt und gefühlt werden. Sie hat nichts mit dem Verstand zu tun.

Deswegen hat auch die Ellbogenmentalität und Konkurrenzdenken nichts bei einem Date verloren, und schon gar nicht in einer Beziehung. Frauen, die Single sind und diese nützlichen, beruflichen Eigenschaften im privaten Bereich nicht ablegen können, laufen Gefahr noch lange Single zu bleiben.

Die Vorgesetztenfunktion im Büro lassen

weiblicher chef

Viele erfolgreiche Frauen fragen sich, warum sie bei der Partnersuche nicht genauso erfolgreich sein können, wie in ihrem Beruf. Dort haben sie Karriere gemacht und sind weit gekommen, nur mit einer Beziehung will es einfach nicht klappen. Genau da liegt das Problem: Eine Beziehung zwischen zwei Menschen aufbauen, funktioniert nicht wie eine Karriereplanung. Auch an einer Beziehung und in der Liebe muss gearbeitet werden. Doch bedeutet dort mehr Leistung nicht mehr Liebe.

Weiter sind viele erfolgreiche Frauen mit beruflicher Karriere viele Stunden pro Tag Vorgesetzte. Sie analysieren, befehlen, delegieren, organisieren – und geben stets den Ton an. Doch zu Hause in den eigenen vier Wänden ist dies nicht mehr erwünscht. Es ist etwas, sich Arbeit vom Büro nach Hause zu holen. Die Funktion als Vorgesetzte sollte dabei aber im Büro belassen werden. Nur die wenigsten Männer wollen eine taffe Frau zu Hause, die ihr Privatleben genauso durchorganisiert und über ihre Mitmenschen bestimmt, wie sie dies in ihrem Berufsleben gewohnt ist.

Traditionelles Rollenbild

Der Feminismus hat vieles ermöglicht: Frauen sind heute beruflich erfolgreich, machen Karriere und verdienen ihr eigenes Geld. Trotz dieser Fortschritte in der Gesellschaft sind nicht nur Männer, sondern auch die betroffenen Single-Frauen selber in der traditionellen Rollenverteilung gefangen. Unbewusst suchen sie nach Männern, die erfolgreicher sind und mehr verdienen als sie selber. Sie wollen zu einem Mann aufblicken können. Diese Einstellung ist aber bei vielen Frauen hinderlich auf dem Weg zu einer glücklichen, erfüllenden Beziehung.

Frau beruflich erfolgreich

Denn für erfolgreiche Frauen, die eine sehr steile Karriere hingelegt haben, wird es schwierig, einen Mann zu finden, der mehr verdient als sie selber, erfolgreicher ist und nicht abgeschreckt ist, von einer Karriere-Frau an ihrer Seite. Fragt man erfolgreiche Männer, ob sie lieber die Sekretärin oder die Chef-Buchhalterin heiraten möchten, wählen viele Männer die Sekretärin.

Denn noch mehr Männer als Frauen haben diese Einstellung: Frauen müssen zu den Männern aufschauen. Viele Männer wünschen sich eine Partnerin, die zu Hause den Haushalt schmeißt und die Kinder aufzieht. Erfolgreiche Frauen passen nicht in dieses Bild. Frauen, die eine eigene Karriere haben und einen Mann mit einer solchen Einstellung an ihrer Seite, führen oft einen einzigen Kampf, der nur allzu oft vor dem Scheidungsrichter endet.

Viele Männer wollen möglichst stark, kompetent und überlegen wirken. Sie wollen von der Frau an ihrer Seite bewundert werden. Eine Frau, die sich selbst versorgt und für das eigene Überleben nicht auf einen Mann angewiesen ist, schreckt ab. Single-Frauen können an ihrer eigenen Einstellung arbeiten. Die Einstellung von diesen Männern zu ändern, ist kaum möglich.

Muss ein Mann wirklich mehr verdienen?

Frauen, die Single und beruflich erfolgreich sein, sollten über ihre eigene Einstellung nachdenken. Muss ein Mann tatsächlich mehr Geld verdienen, als sie selber? Oder reicht es, wenn er beruflich ähnlich eingespannt und erfolgreich ist, als sie selber? Frauen sollten es vermeiden mit den Männern, mit denen sie eine Beziehung führen möchten, in Konkurrenz zu treten. Dies ist einfacher, wenn der potentielle Partner in einer völlig anderen Branche tätig ist.

Auch wenn er dabei weniger Geld verdient, sollte das Thema Geld mehr relativiert werden und als das angesehen werden, was es tatsächlich ist: Ein Mittel zum Zweck, das das Leben erleichtern soll. Es ist schwer genug, einen Mann zu finden, der nicht Wert auf die traditionelle Rollenverteilung legt. Frauen, die solch einen Mann kennen gelernt haben, sollten sich nicht mit ihrer eigenen Einstellung im Wege stehen.

Auch der Partner darf Schwächen haben

Beruflich erfolgreiche Frauen haben oft genaue Vorstellungen darüber, wie der Wunschpartner sein soll. Treffen sie einen Mann, der damit umgehen kann, dass die Frau Karriere gemacht hat, muss auch der Rest noch passen. Doch je höher die Erwartungen sind, desto weniger Männer stehen zur Auswahl.

Wenn sie dann noch auf einen Mann warten, der in jeder Hinsicht perfekt ist, wird die Suche der betroffenen Single-Frau womöglich noch lange dauern. Erfolgreiche Frauen sollten ihrem potentiellen Partner auch zugestehen, dass er nicht perfekt sein muss. Genauso wenig, wie sie selber perfekt sein muss.

Seine eigenen Ecken und Kanten zeigen, kann zum Erfolg bei der Partnersuche führen. Erfolgreiche Frauen, die im privaten Bereich auch zeigen, dass sie auch “nur Menschen sind”, wirken weniger abschreckend und unnahbar. Und es geht ja bei einer Partnerschaft nicht um die gleichen Dinge, die bei der Karriere zum Erfolg geführt haben.

Keine krampfhafte Suche

Viele Single-Frauen haben wenig Interesse an One-Night-Stands und Affären. Sie warten auf den richtigen Partner und wollen nichts erzwingen und bevorzugen einen Abend mit Freundinnen, statt einem verkrampften Date. Wären da nicht die Familie oder Bekannte, die ständig nach einem Partner fragen.

Hormone und Pheromone

Keine Frau sollte sich aber von der Gesellschaft einreden lassen, dass sie unbedingt einen Partner an ihrer Seite braucht. Wer als Single glücklich ist, sollte nicht ein schlechtes Gewissen haben oder sich von anderen Menschen einreden lassen, es fehle etwas im Leben. Das ist der Moment, in dem es manchmal nötig ist, dass erfolgreiche Frauen, die noch Single sind, die berüchtigten Ellbogen auch einmal im Privatleben auspacken sollten.

Menschen, die anderen einreden wollen, nur in einer Partnerschaft könne Frau glücklich sein, müssen in ihre Schranken gewiesen werden. Erfolgreiche Frauen wollen oftmals ihre Zeit nicht mit den “falschen” Männern vergeuden. Bei diesen Menschen sollten sie genauso konsequent sein und ihre Zeit nicht mit Menschen vergeuden, die ihnen ein schlechtes Gewissen einreden wollen, weil sie als Single glücklich sind.

Zudem ist es oftmals so, dass der “Richtige” genau dann in das Leben tritt, wenn die Single-Frau es gar nicht mehr glaubt. Viele Single-Frauen finden den Partner in dem Moment, wenn sie nicht suchen. Denn dann ist der Moment, in dem sich die Frau natürlich gibt, mit allen Ecken und Kanten, die sie hat.

Affären führen manchmal zu Beziehungen

Auch erfolgreiche Frauen haben sexuelle Bedürfnisse. Statt diese aber auszuleben, halten sie sich zurück. Denn in der Gesellschaft ist es noch immer verpönt, wenn Single-Frauen ihre Sexualität ausleben.

Paar zärtlich

Hier gilt ebenso: Gut ist, was glücklich macht. Nicht selten führen Affären zu Beziehungen. Denn gegenüber Affären ist eine erfolgreiche Frau oftmals ehrlicher als gegenüber einem potentiellen Lebenspartner. Denn bei der Affäre geht es “nur” um das Ausleben der Sexualität und nicht darum, das Gegenüber nachhaltig von sich selber zu beeindrucken.

Die Affäre lernt dabei die erfolgreiche Single-Frau von ihrer wahren Seite kenne, während das Date nur die “geschönte” Seite zu sehen bekommt. Nicht selten entsteht aus solch einer flüchtigen Bekanntschaft eine Beziehung. Erfolgreiche Frauen können ihrer Affäre zeigen, dass sie beruflich eingespannt sind und getrauen sich auch, ihren Stolz auf die eigene Karriere und den Erfolg zu zeigen. Daraus entsteht möglicherweise eine Partnerschaft, die auf Ehrlichkeit und Verständnis für einander aufgebaut ist, weil die beiden Partner zueinander einander ihre wahren Gesichter gezeigt haben.

Fazit: Das Überwinden von Traditionellen Rollenbildern und Ehrlichkeit führen zu einem erfolgreichen Leben

Erfolgreiche Frauen, die noch Single sind, sollten sich zuerst fragen, ob sie eine Beziehung wollen, weil sie selber sich danach sehen, oder weil sie es leid sind, vor Freunden, Verwandten und Bekannten sagen zu müssen, sie seien immer noch Single. Gesellschaftsnormen zu genügen ist eine der schlechtesten Gründe, eine Beziehung einzugehen. Jede Frau, die auch ohne festen Partner an ihrer Seite glücklich ist, soll dies auch weiterhin sein. Ohne schlechtes Gewissen.

erfolgreich und single

Weiter stehen oft die traditionellen Rollenbilder bei einer Beziehung im Weg. Männer, die an einer solchen Rollenverteilung festhalten, kann niemand ändern. Doch erfolgreiche Frauen sollten sich fragen, ob sie nicht unbewusst eine ähnliche Einstellung haben. Wenn die Partnersuche schon sehr schwierig ist, ist es denn wirklich nötig, mögliche Partner abzuschreiben, weil sie zu wenig verdienen. Jede Frau sollte in dieser Beziehung ehrlich zu sich selber sein.

Der dritte Punkt ist, dass Frauen, die einem möglichen Partner näher kommen und mit ihm Zeit verbringen, unbedingt die Rolle als Vorgesetzte im Geschäft lassen sollte. Was im Berufsleben nötig ist, kommt bei vielen Mitmenschen, insbesondere beim Partner, nicht gut an: Nicht alle Männer mögen Frauen mit einem Befehlston, der mehr in eine Kaserne als in die heimische Wohnung passt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.