Skip to main content

Warum gibt es immer mehr Singles?

Im Zeitalter des Internets ist die Suche nach Bekanntschaften und potentiellen Partnern so einfach geworden, wie niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit. Doch es gibt eine merkwürdige Diskrepanz. Einerseits scheint die Suche nach dem Traumpartner dank unzähliger Singlebörsen unglaublich leicht zu sein. Andererseits gibt es immer mehr Singles. Doch warum ist dies so? Welche Gründe gibt es, dass immer mehr Menschen, gewollt oder ungewollt, alleine sind und ziehen es die Menschen heute trotz aller Hilfsmittel vor ein Single zu sein? Im Folgenden soll das Thema ausführlicher erörtert werden.

 

Welche Ansprüche haben viele heute an einen Partner?

Diese Frage ist bereits ein zentraler Punkt bei der Suche nach Gründen für die steigenden Single-Zahlen. Da es immer mehr Menschen gibt, die Singles sind, erscheint es vielen, dass die Auswahl groß ist und unter all den Menschen der perfekte Partner zu finden sein muss. Anschließend finden Personen in jungen oder nur angehenden Beziehungen genug Gründe, wieso die jeweilige Person, mit der sie zusammen sind, nicht passt. Als Gründe bringen Singles Dinge vor, die kaum ein realer Mensch alle erfüllen könnte.

Die Ansprüche steigen mit der potentiellen Auswahl letztlich so stark an, dass kein Single mehr übrigbleibt, der diese Ansprüche erfüllen könnte. Die Konsequenz, welche die meisten Menschen daraus ziehen ist, dass sie es vorziehen ein Single zu sein, anstatt sich auf einen Partner einzulassen, der nicht zu 100 % den überhöhten Erwartungen entspricht.

Die Frage nach den konkreten Ansprüchen ist jedoch schwieriger zu beantworten, weil jeder andere Gründe nennt, weshalb ein potentieller Partner ungeeignet ist. Im Allgemeinen müssen jedoch beide Partner gleich viel in der Beziehung und später auch im Haushalt und in der Familie leisten. Die klassische Rollenverteilung entfällt.

 

Wie wirken sich Änderungen bei der Karriereplanung sowie gesellschaftliche Ansprüche auf die Partnersuche aus?

Die Karriereplanung ist einer der Gründe, warum viele Menschen vorziehen ein Single zu sein. Vor allem die Emanzipation der Frau fördert eine Gleichstellung beider Geschlechter im Beruf. Dies ist einer der Gründe, warum besonders Frauen zunehmend die Entscheidung treffen ein Single zu sein. Die Alternative ist in den meisten Fällen die klassische Rollenverteilung der Geschlechter. Das bedeutet für Frauen auf eine Karriere zu verzichten, Kinder zu kriegen und den Rest ihres Lebens als Hausfrau und Mutter zuhause zu verbringen.

 

Warum ziehen manche Singles bewusst, das Single-Leben einer Partnerschaft vor?

Einer der Gründe, wieso es immer mehr Singles gibt ist, dass manche Menschen regelrecht Angst vor einer Beziehung haben. Je ernster eine Beziehung sein soll, desto größer sind die Auswirkungen der Entscheidung. Deshalb erscheint es vielen Menschen ein Single zu sein als die bessere Alternative zu einer gescheiterten Beziehung. Je unbedeutender eine Beziehung sein soll, desto einfacher ist die Entscheidung. Eine kurze Beziehung, die niemals dauerhaft werden sollte, tut weniger weh und hat kaum Einfluss auf das Leben. Der Versuch den Partner für den Rest des Lebens, eine Ehe und eine Familie zu finden ist deshalb so schwierig, weil es noch viel mehr Singles da draußen gibt und jeder von ihnen eine bessere Wahl sein könnte.

 

Welche Rolle spielen Egoismus und Egozentrik dabei, dass die Partnersuche scheinbar immer schwieriger wird?

Das Ich als Mittelpunkt der eigenen Weltanschauung ist ebenfalls einer der Gründe, wieso Menschen es vorziehen ein Single zu sein. Immer mehr Singles treffen diese Entscheidung ganz bewusst, weil sie nicht mehr dazu bereit sind Kompromisse für eine Beziehung einzugehen. Jede gesunde Beziehung funktioniert nur, wenn beide Partner dazu bereit sind einen Teil von sich und ihrer Freiheit aufzugeben. Dies ist ein notwendiges Entgegenkommen gegenüber dem Partner um einen Teil seiner Wünsche zu erfüllen.

Dabei ist es Singles letztlich egal, dass Kompromisse dazu dienen, um mit der Beziehung etwas zu erreichen, das größer ist als man selbst. Dies liegt nicht immer nur daran, dass mehr Singles sich automatisch als ihren eigenen Mittelpunkt sehen, sondern auch daran, dass ihnen die Gründe nicht bewusst sind, weshalb es sich lohnt eine Beziehung einzugehen, anstatt für immer ein Single zu sein. Eine Partnerschaft bringt nicht nur Verpflichtungen mit sich, sondern bietet auch Rückhalt, wenn beide Partner für einander da sind und sich gegenseitig unterstützen.

 

Sind die meisten Singles das gerne oder freiwillig?

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, denn die Gründe für das Leben als Single sind der entscheidende Punkt. Es gibt zwar immer mehr Singles, die sich freiwillig dazu entscheiden ein Single zu sein, jedoch nennen sie dafür Gründe, die nicht haltbar sind. Wenn ein Single sagt, dass er sich dazu entschieden hat, weil er nicht verletzt werden will, weil er beruflich erfolgreich sein will, weil er keine Kinder will und weil er bestimmte Kompromisse nicht eingehen will, dann hat er keine Gründe genannt, die gegen eine Beziehung sprechen.

Diese Punkte sind durchgehend Kriterien, denen ein zukünftiger Partner entsprechen muss. Wenn ein potentieller bedingungslos treu ist, viel Wert auf die eigene Karriere legt, keine Kinder will und die gleichen Wertevorstellungen hat, dann ist er prinzipiell ein geeigneter Partner. Es gibt demnach, vor allem immer mehr Singles, weil sie nicht den richtigen Partner für den Rest ihres Lebens finden.

 

Wie viele Singles sehnen sich nach einer Partnerschaft?

Die Antwort auf diese Frage ist die logische Fortsetzung der oben besprochenen Frage. Der Mensch ist von Natur aus ein geselliges Lebewesen, welches in der Gemeinschaft aufwächst und die Nähe zu anderen Menschen benötigt. Körperkontakt führt zu einer Ausschüttung von Oxytocin und anderen Hormonen, welche für soziale Bindungen verantwortlich sind und zum Wohlfühlen beitragen. Auch wenn immer mehr Singles behaupten, dass sie keinen Partner suchen und sich dabei wohl fühlen ein Single zu sein, so verdrängen sie letztlich nur diesen Teil ihrer natürlichen Bedürfnisse.

Ihnen mag es dabei nicht einmal bewusst sein, dass sie dieses Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit haben. Sobald sie jedoch eine Beziehung eingehen, verändert sich ihr Hormonhaushalt so, wie bei Personen, die kein Single sein wollen. Demnach sehnt sich prinzipiell jeder Single nach einer Partnerschaft und nennt letztlich nur bewusst oder unbewusst vorgeschobene Gründe, die dagegen sprechen würden.

 

Wie viele Dauersingles gibt es und was versteht man darunter?

Die Definition, was ein Dauersingle ist, wurde bisher nicht einheitlich gemacht. Aus diesem Grund kann grundsätzlich jeder darunter verstehen, was er will. Tatsächlich spielt das persönliche Empfinden eine große Rolle bei der Definition. Es gibt Menschen, die immer auf der Suche nach einer Beziehung sind und schon nach wenigen Monaten des Daseins als Single anfangen zu verzweifeln. Studien zeigen jedoch, dass selbst 3 oder 4 Jahre als Single zu verbringen nicht ungewöhnlich und kein Grund zur Sorge sind.

Die meisten Experten sprechen erst ab einer Dauer von mehr als 10 Jahren von einem Dauersingle. Die Anzahl ist jedoch aufgrund des Fehlens einer einheitlichen Definition kaum zu bestimmen. Lediglich die Gesamtzahl aller Singles lässt sich grob anhand der Single Haushalte abschätzen. Aktuellen Schätzungen nach leben rund 16,8 Millionen Singles in Deutschland mit einem Alter von 18 bis 65 Jahren.

 

Welche Fragen sollte man sich als Dauersingle stellen, um Frustrationen zu vermeiden?

Jeder sollte sich auch als Dauersingle darüber klar sein, dass auch mehr als 10 Jahre ohne Beziehung kein Grund sind panisch zu werden und es gibt auch immer mehr Singles die aus den verschiedensten Gründen länger alleine bleiben. Wer jedoch einen Partner sucht und trotzdem alleine ist, der sollte die Gründe für diesen Umstand erörtern. Es gibt einige Überlegungen, die Dauersingles anstellen sollten, um die Gründe herauszufinden und erfolgreich etwas gegen ihr Dasein als Single zu tun.

Als erste Überlegung ist es wichtig zu erörtern, welche Ansprüche man an einen Partner hat. Sind diese vielleicht zu hoch und jede neue Bekanntschaft scheitert daran diesen Ansprüchen gerecht zu werden? Wer Bekanntschaften direkt sagt, dass er aus den verschiedensten Gründen eigentlich gar kein Interesse an einer Beziehung hat, der wird auch für immer Single bleibe, denn solche Aussagen schrecken jeden ab. Selbst wenn ein Dauersingle grundsätzlich eine Beziehung wünscht, können vorgeschobene Gründe im Weg stehen.

Viele Menschen werden durch Bindungsängste nahezu beziehungsunfähig. Ein anderer Grund für das Dasein als Dauersingle kann ein ungünstiges soziales Umfeld sein. Wer einen Freundeskreis hat, der ebenfalls nur aus Singles besteht, nie über diesen hinausguckt oder sich ausschließlich auf Beruf und Familie konzentriert, der wird bereits daran scheitern, potentielle Partner überhaupt kennenzulernen. Wenn jedoch keiner der genannten Gründe zutrifft, dann ist schlichtweg fehlendes Glück am Dasein als Single schuld. Es gibt zwar Millionen von Singles, jedoch muss man letztlich auch einfach den oder die richtige treffen.

 

Welche Veränderung in der eigenen Einstellung sind vielleicht nötig, um mehr Erfolg bei der Partnersuche zu haben?

Einer der wichtigsten Gründe, warum Menschen Single bleiben sind übertriebene Ansprüche an potentielle Partner. Es stimmt durchaus, dass heute Männer und Frauen mehr in eine Beziehung einbringen müssen. Dieser Anspruch muss aber auch Grenzen haben. Nicht jeder Mensch ist ein grenzenloser Ordnungsfanatiker oder war in seinem letzten Leben ein Sternekoch. Einen perfekten Partner gibt es nicht und kann es auch nicht geben, denn jeder Mensch hat Makel. Selbst extrem anspruchsvolle Singles haben Fehler – beispielsweise den, dass sie sie extrem anspruchsvoll sind und deshalb Single bleiben.

 

Welche praktischen, konkreten Tipps können helfen “aus der Single-Falle” zu entkommen und doch noch einen Partner fürs Leben zu finden?

 

Der wichtigste Schritt um das Dasein als Single zu beenden ist es aktiv nach einem Partner zu suchen und sich auf mehr potentielle Kandidaten einzulassen. Es wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht der Traummann oder die Traumfrau darunter sein, jedoch finden sich ganz bestimmt viele Personen, die als Partner zumindest ganz gut wären. Wer diesen Personen eine echte Chance gibt, der findet vielleicht nicht den perfekten Partner, jedoch zumindest für sich selbst den richtigen. Dies ist am Ende dann doch der perfekte Partner, denn es ist der Partner, mit dem man den Rest seines Lebens verbringen kann, anstatt ewig einem Traum nachzurennen.

 

Warum ist alleine leben nicht hilfreich dabei, auf Dauer glücklich und zufrieden zu sein?

Zu lange alleine zu sein, kann der Beziehungsfähigkeit empfindlichen Schaden zufügen. Natürlich möchten die meisten grundsätzlich eine Beziehung. Ist man das aber lange nicht mehr gewohnt, kann es schwierig werden. Manche Dauersingles haben sich “Schrullen” angewöhnt. Andere sind kaum noch in der Lage, auf andere Rücksicht zu nehmen. Wer über Jahre hinweg Single war, der musste nie Kompromisse eingehen und war selbst der Mittelpunkt seines Lebens. Wer dann versucht eine Beziehung einzugehen wird jeden Kompromiss unweigerlich als umso größeren Einschnitt in seine persönliche Freiheit ansehen und deshalb, vor allem am Anfang besonders wenig glücklich werden. Erst mit der Zeit gewöhnt sich ein Dauersingle wieder an das Miteinander mit einem Menschen und sieht, dass die Vorzüge die Kompromisse überwiegen. Doch dies muss ein Dauersingle erst erfahren, um es einzusehen.

 

Immer mehr Singles: Partnersuche im Internet

Die Suche nach Partnern im Internet, insbesondere in Singlebörsen bietet heutzutage die richtige Lösung für viele der genannten Probleme. Denn je mehr Singles es gibt, desto mehr Singles melden sich auch auf solchen Seiten an. Dabei gibt es unzählige Filter, nach denen man seinen Traumpartner vorsortieren kann. Dadurch bleiben vor allem diejenigen Singles zur Wahl, welche zumindest grob den eigenen Vorstellungen entsprechen. Unter diesen ist es dann bedeutend einfacher einen potentiellen Partner zu finden. Das Wichtigste ist jedoch, dass sich auch beziehungsscheue Dauersingles zu diesem Schritt überwinden. Wie sagt man so schön: Versuch macht klug. Also liebe Dauersingles: Versuchen Sie es wenigstens ernsthaft, einen Partner zu finden. Andernfalls hören sie nie auf ein Single zu sein.


Kommentare

Was sind die größten Probleme als Single? Wie gehen Singles damit um? 18. Mai 2019 um 17:26

[…] als Single. In der heutigen Zeit lehnen viele Menschen, dass Leben in einer Partnerschaft ab. Das Single Leben lockt verführerisch mit vielen Vorteilen. So haben Singles mehr Zeit für Ihre Freunde und Hobbys. […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Diese Internetseite verwendet Cookies, um deren Inhalte für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Mehr Informationen