Singles allein zu Hause – Als Single die Krise meistern: 9 Tipps für Alleinstehende

als Single in der Corona KriseDas neuartige Corona-Virus und die damit einhergehenden Beschränkungen üben derzeit einen starken Einfluss auf den Alltag vieler Menschen aus. Es ist deshalb kein Wunder, dass die gegenwärtige Lage nicht gerade als idealer Zeitpunkt erscheint, um einen neuen Partner kennenzulernen. Tatsächlich müssen Sie als Single jedoch nicht verzweifeln. Es gibt viel, was Sie trotz der Einschränkungen tun können, um Ihrem Liebesglück auf die Sprünge zu helfen.

 

Dating ohne Nähe – Singles allein zu Hause

Für viele Singles gehört ein persönliches Treffen beim Dating unbedingt dazu. Um eine Person richtig kennenzulernen, ist es erforderlich, zumindest etwas gemeinsame Zeit miteinander zu verbringen. Oft stellt sich erst dann heraus, ob die Chemie stimmt oder ob die Partnersuche weitergeht. Aufgrund des Corona-Virus wird jedoch dazu geraten, die physischen Kontakte einzuschränken.

Abstand haltenDas ist jedoch nicht das einzige Problem, mit dem Sie als Single derzeit kämpfen. Viele Singles fühlen sich zusätzlich einsam. Seltenere Besuche bei Freunden und weniger Ablenkungen können das Gefühl, allein zu sein, verstärken. Manchen Menschen fällt es in der Krise zudem schwer, Ihre Hobbys an die neue Situation anzupassen.

Darüber hinaus verbringen viele Männer und Frauen derzeit mehr Zeit zu Hause als sonst. Dadurch bekommen sie ständig vor Augen geführt, wie schön es wäre, jetzt jemanden zum Reden und Kuscheln zu haben. Allein wird der Alltag schnell eintönig. Die meisten Singles neigen dazu, die Zweisamkeit zu idealisieren. Deshalb haben viele von ihnen das Gefühl, etwas zu verpassen.

 

Singles allein zu Hause – unter Quarantäne

Wenn Sie unter Quarantäne stehen oder derzeit nicht wie gewohnt zur Arbeit gehen können, verschärft sich Ihre Situation womöglich. Seltener kommt es vor, dass Singles das Alleinsein als regelrecht unerträglich empfinden. Wenn Sie psychisch angeschlagen sind, kann die Isolation zur Qual werden.

Manche Menschen, die zu Depressionen neigen, fragen sich sogar, ob es jemals wieder besser werden wird. In einigen Fällen verstärken sich psychische Symptome durch die Krise und ihre Folgen. Dabei empfinden zahlreiche Betroffene die große Unsicherheit als beängstigend. Die allgemeinen und persönlichen Befürchtungen wirken auf manche lähmend. Andere versuchen, den Gedanken an die Zukunft zu vermeiden, und stürzen sich in sinnlose Aktivitäten.

Nicht alle Menschen reagieren auf die Krise gleich. Mit den praktischen Konsequenzen müssen sich jedoch alle arrangieren. Wenn Sie sich mitten in der Corona-Krise auf Partnersuche befinden, haben Sie es deshalb nicht leicht. Ohne mit jemandem im selben Raum zu sitzen, ist richtiges Dating nur schwer möglich. Trotzdem gibt es mehrere Optionen, wie Sie diese schwierige Zeit überstehen. Mit der richtigen Herangehensweise schaffen Sie es vielleicht sogar, diese Phase der Corona-Krise positiv für sich zu nutzen.

#WirbleibenzuHause – Singles allein zu Haus

Auch als Single müssen Sie zu Hause nicht verzweifeln. Geschlossene Cafés und Clubs müssen Ihre Suche nach einem zuverlässigen Partner nicht gänzlich ausbremsen. Deshalb haben wir Ihnen einige Praxis-Tipps für Singles in der Corona-Krise zusammengestellt. Die folgenden Tipps verfolgen drei Ziele:

– Kontakte aufrechterhalten
– die Partnersuche trotz der Krise vorantreiben
– Ablenkungen finden

Nehmen Sie sich nicht zu viele Dinge auf einmal vor. Sie können sich Schritt für Schritt durch unsere Liste arbeiten. Alternativ können Sie sich jeweils einen Punkt herauspicken, der für Ihre individuelle Lage besonders hilfreich ist.

1. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Obwohl die Lage derzeit als ernst eingestuft wird, ist ein Ende der Kontaktbeschränkungen absehbar. Die Welt wird nicht dauerhaft stillstehen. Wann dieser Zeitpunkt erreicht sein wird, bleibt abzuwarten. Bis dahin sollten Sie nicht den Mut verlieren und Ihre bisherigen sozialen Kontakte aufrechterhalten. Das gilt auch für Ihre Familie, für Freunde und Arbeitskollegen. Eventuell gibt es sogar eine Nachbarschaftsgruppe auf Facebook, der Sie sich anschließen können.

Haben Sie eine nette Person online kennengelernt, die Sie gern persönlich treffen würden? Sprechen Sie diesen Wunsch ruhig an. Erklären Sie dabei, warum Sie ein sofortiges Treffen nicht für sinnvoll halten und investieren Sie die Zeit, die Sie mit einem Date im Café verbracht hätten, in andere Kommunikationsmittel.

2. Nutzen Sie die Technik – Singles allein zu Hause

Dank der modernen Technik muss der Verzicht auf körperliche Nähe keinen Verzicht auf soziale Nähe bedeuten. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen! Messenger, Videochats und Mails können Sie einer anderen Person sehr nahebringen. Auch das gute alte Telefon kann Ihnen während der Krise nützliche Dienste erweisen.

Wenn Sie sich mit Skype & Co. Noch nicht auskennen, finden Sie online zahlreiche Tutorials. In diesen Anleitungen können Sie lernen, wie Sie bestimmte Kommunikations-Dienste richtig benutzen. Die meisten sozialen Netzwerke, Messenger und andere Dienste verfügen zudem über Hilfe-Seite mit ausführlichen Erklärungen. Technik ist kein Hexenwerk: Nehmen Sie sich die Zeit, sich in Ruhe in die Kommunikationsmittel einzuarbeiten, die Ihnen sinnvoll erscheinen. Es ist nicht überraschend, dass gerade jetzt die Nutzung von Singlebörsen im Internet sprunghaft ansteigt. Sie kennen ja wahrscheinlich unsere Singlebörse TOP-10 auf der Startseite, hier ergänzt durch eine spezielle Empfehlung, die Singlebörse LaBlue. Diese Singlebörse hat ein außergewöhnliches Konzept und ermöglicht gerade jetzt sehr einfache Kontaktaufnahme und Kontaktpflege.

Wenn Sie eine Mail oder eine andere Nachricht erhalten, sollten Sie zeitnah darauf reagieren. Dadurch bekunden sie Ihr Interesse. Wenn Sie einen vielversprechenden Kontakt “auf Eis legen”, hat Ihr Gegenüber das Gefühl, Ihnen nicht wichtig genug zu sein. Dann kann es vorkommen, dass Sie es sind, dem nach der Krise nur noch die kalte Schulter gezeigt wird.

3. Bleiben Sie positiv

Einen lieben Menschen nicht persönlich treffen zu können, erzeugt oft Sehnsucht. Die Sehnsucht hat jedoch auch ihre guten Seiten. Dieses Gefühl signalisiert Ihnen, dass Sie ein Verlangen nach Nähe haben. Möglicherweise wünschen Sie sich, neben jemandem einzuschlafen oder sich an eine weiche Schulter lehnen zu können. Die Differenz zwischen dem Wunsch und der Wirklichkeit erzeugt eine Spannung, die flirtende Singles mental zusammenschweißen kann.

Nichts schlägt potenzielle Partner allerdings schneller in die Flucht als ständiges Genöle. Stundenlang darüber zu grübeln, was Ihnen derzeit alles nicht möglich ist, ändert nichts an Ihrer Lage. Schmieden Sie stattdessen lieber Pläne. Nutzen Sie aktiv die Kontaktmöglichkeiten, die Ihnen noch zur Verfügung stehen.

4. Gleiche Erfahrungen verbinden

Wenn Sie noch nicht in einer Singlebörse angemeldet sind, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür. Als Single können Sie online Menschen kennenlernen, die sich in derselben Lage befinden wie Sie. Sich gegenseitig aufzumuntern und verständnisvoll auf den Frust des Gegenübers einzugehen, bietet eine günstige Gelegenheit, um Ihre charakterlichen Vorzüge unter Beweis zu stellen.

Niemand versteht Ihre Lage so gut wie andere Singles. Darüber hinaus suchen die meisten Menschen unbewusst nach Ähnlichkeiten, wenn sie eine neue Person kennenlernen. Dies trifft auch außerhalb von Krisen zu. Aufgrund der Corona-Krise ist es derzeit sehr einfach, solche Punkte zum Anknüpfen zu finden.

5. Aktualisieren Sie Ihre Online-Profile

Wenn Sie bereits auf einer Single-Plattform oder in sozialen Netzwerken angemeldet sind, sollten Sie die Zeit nutzen, um Ihre Profile auf den neuesten Stand zu bringen. Nehmen Sie sich ein oder zwei Stunden Zeit, um das perfekte Profilfoto zu schießen. Kommt Ihr Hauttyp bei Morgenlicht oder bei Nachmittagssonne besser zur Geltung? Probieren Sie es aus! Mehrere Fotos in verschiedenen Situationen oder vor unterschiedlichen Hintergründen sind bei Partnerbörsen ebenfalls gern gesehen.

Lesen Sie sich Ihre eigenen Profiltexte durch und überarbeiten Sie, was Ihnen nicht gefällt. Vielleicht können Sie knappe Texte noch etwas erweitern? Im Hintergrund gibt es oft ebenfalls einiges zu tun. Möchten Sie wirklich alle alten Nachrichten behalten oder können Sie zumindest einen Teil davon löschen? Eventuell gibt es auch Freundeslisten und Adressbücher, die Sie mal wieder ausmisten könnten. Neue Kontaktdaten können Sie bei dieser Gelegenheit gleich ergänzen.

6. Suchen Sie aktiv nach anderen Singles

Während der Krise verbringen selbst unternehmungslustige Menschen viel Zeit zu Hause. Stöbern Sie deshalb in Partnerbörsen nach interessanten Profilen. Schreiben Sie den einen oder anderen Single an. Wenn Sie zu kurzen Nachrichten neigen, nehmen Sie sich einmal bewusst die Zeit, längere Texte zu verfassen. Insbesondere bei der ersten Kontaktanbahnung können durchdachte und gehaltvolle Nachrichten einen guten Eindruck hinterlassen.

Auch bei der Auswahl potenzieller Gesprächspartner können Sie sich nun etwas mehr Zeit lassen. Versuchen Sie nicht, jedem Single im Umkreis von 50 Kilometern eine Nachricht zukommen zu lassen. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf diejenigen, deren Profil Sie ernsthaft anspricht und bei denen Sie realistische Chancen haben.

7. Arbeiten Sie an sich selbst

Jeder Mensch kann etwas an sich selbst verbessern. Erinnern Sie sich noch an Ihre Neujahrsvorsätze? Wollen Sie schon seit Jahren mehr Sport treibe, sind aber nie dazu gekommen? Dann können Sie Ihre neu gewonnene Freizeit in der Krise genau dafür nutzen. Auf Youtube und in zahlreichen Blogs finden Sie eine breite Auswahl von Workouts für Zuhause.

Der Sport bringt nicht nur den Körper in Form – er bietet auch eine wunderbare Ablenkung. Darüber hinaus verbessert Sport bei vielen Menschen die Stimmung. Dafür sind Hormone wie Dopamin und Serotonin verantwortlich, die bei der körperlichen Aktivität ausgeschüttet werden. Dopamin spielt auch im Belohnungszentrum des Gehirns eine wichtige Rolle.

Die Körperpflege stellt ebenfalls eine gute Möglichkeit dar, um an Ihrer Attraktivität als Single zu arbeiten. Denken Sie dabei vom Scheitel bis zu den Fußnägeln an alles, was über das hygienische Minimum hinausgeht. Vor allem Männer unterschätzen häufig, wie wichtig diese Bonus-Körperpflege sein kann. Dabei gibt es viele Frauen, die zum Beispiel gepflegte Hände bei einem Mann überaus sexy finden.

Niemand verlangt von Ihnen, dass Sie gleich dem Schönheitswahn verfallen. Nicht jeder muss ein Adonis oder eine Venus sein. Allerdings kann eine besonders ausgiebige Körperpflege Sie nicht nur zu einem attraktiveren Single machen, sondern auch Ihr Selbstwertgefühl heben.

8. Singles allein zu Hause – Machen Sie sich interessant

Trotz der Krise bieten sich Ihnen viele tolle Gelegenheiten, um Ihren Hobbys nachzugehen. Zum Sport müssen Sie nicht unbedingt ins Fitnessstudio, sondern Sie können ebenso zu Hause oder allein beim Joggen schwitzen. Auch Ihre Französisch-Kenntnisse können Sie ganz ohne einen Kurs aufpolieren – mithilfe von Apps und Websites. Vielleicht finden Sie sogar einen netten Lernpartner oder eine humorvolle Lernpartnerin?

Viele Menschen empfinden Bildung als attraktiv. Derzeit streamen viele Kulturveranstalter Ihre Events und Auftritte. In Mediatheken gibt es alte Filme und spannende Dokumentationen zu entdecken. Auf diese Weise lenken Sie sich nicht nur ab, sondern sammeln auch reichlich Gesprächsstoff für Ihre nächsten Dates.

9. Finden Sie die perfekten Treffpunkte in Ihrer Stadt

In vielen Städten bleiben die gemütlichen Bars wegen der Krise geschlossen. Selbst auf Parkbänken mit romantischer Aussicht können Sie nicht überall bedenkenlos verweilen. Trotzdem können Sie die Krise nutzen, um schon jetzt Ihr nächstes Date zu planen. Dazu gehört nicht nur ein wunderbarer Flirtpartner, sondern auch eine tolle Location.

Informieren Sie sich, welche Cafés, Bars und Restaurants in Ihrer Stadt für Sie als Single interessant sind. Welche Geheimtipps liefert Ihr Freundeskreis oder die lokale Facebookgruppe? Erkunden Sie auch potenzielle Strecken, die Sie nach dem Ende der Krise für beschauliche Spaziergänge zu zweit nutzen können.

Singles allein zu Hause – Motivation steigern und negative Einstellungen überwinden

Normalerweise hilft die Arbeit vielen Menschen dabei, den Alltag zu strukturieren. Wenn Sie derzeit im Homeoffice arbeiten, sollten Sie deshalb eine feste Routine etablieren. Dies gilt besonders, wenn Sie wegen der Krise gerade nicht Ihrer gewohnten Tätigkeit nachgehen können.

Obwohl die Freizeit nicht minutiös geplant sein muss, ist ein wenig Struktur hier ebenfalls von Vorteil. Der Morgen ist zum Beispiel ein guter Zeitpunkt zum Joggen und für anderen Sport. Freundschaften werden hingegen oft am Nachmittag oder Abend intensiv gepflegt.

Feste Routinen strukturieren nicht nur den Tag. Sie helfen Ihnen auch, die Gewohnheiten nach der Krise weiter beizubehalten. Darüber hinaus können Sie auf diese Weise dafür sorgen, dass anregende und ruhige Phasen einander abwechseln.

Pausen beim Online Dating

Sogar beim Online-Dating kann es helfen, zwischendurch Pausen einzulegen. Das bedeutet natürlich nicht, dass Sie einen spannenden Flirt im besten Moment unterbrechen müssen. Wenn Sie sich allerdings nur durch die Single-Profile klicken, sollten Sie hin und wieder den Computer abschalten und das Handy zur Seite legen. Die vielen Möglichkeiten können Sie sonst leicht überwältigen. Viele Singles beurteilen andere Profile zynisch und unfair, wenn die mentale Übersättigung eintritt. Eine solche Einstellung ist bei der ernsthaften Partnersuche nicht hilfreich.

Bedenken Sie bei alldem: Auch Menschen, die eine feste Partnerschaft haben, erleben derzeit eine schwierige Situation. Viele Paare gehen sich gegenseitig auf die Nerven, da sie derzeit die meiste Zeit über zusammen zu Hause sitzen. Zu viel Nähe kann auch schaden. Für Sie als Single ist das natürlich kein Grund zur Schadenfreude. Allerdings kann es guttun, hin wieder auf die positiven Seiten des Single-Daseins zu blicken.

Gönnen Sie sich trotz der Krise etwas Gutes. Nehmen Sie zum Beispiel einmal in der Woche ein Vollbad. Üben Sie progressive Muskelentspannung oder probieren Sie Yoga aus. Entspannen Sie mit einer erfrischenden Tasse Tee und einem guten Buch auf der Couch – oder unternehmen Sie etwas anderes, bei dem Sie so richtig abschalten können. Positive Affirmationen können ebenfalls dabei helfen, einen Lagerkoller zu vermeiden und den Mut nicht zu verlieren.

Darüber hinaus können Sie die Krise nutzen, um ein Positiv-Tagebuch zu beginnen. Notieren Sie dazu jeden Tag, welche guten Dinge geschehen sind. Was haben Sie erreicht? Worüber haben Sie sich gefreut? Schreiben Sie es auf, Tag für Tag. Auch Ihre Fortschritte beim Online-Dating können sie in diesem Positiv-Tagebuch vermerken. So fällt es Ihnen in dunklen Stunden leichter, Ihre Erfolge nicht aus dem Blick zu verlieren.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.